Text: Günter Weinhold

Als Ostern 1851 die zweite Kompanie gegründet wurde, blieb sie zunächst ohne eigene Fahne. Die weiße Fahne der 1. Kompanie von 1824 galt fortan als Korpsfahne und wehte beiden Kompanien voran.
Im Jahre 1861 bekam die zweite Kompanie ihre eigene Fahne, so dass die weiße Fahne von 1824 zur ersten Kompanie zurück kehren konnte.
Die neue Fahne der zweiten Kompanie hat ein blaues Fahnentuch. Sie trägt auf der einen Seite die in einen Halbkreis gesetzte Bezeichnung "Gifhorner Bürger-Schützenverein". Darunter ist als Widmung angegeben "Als Zeichen der Anhänglichkeit ward diese Fahne uns geweiht" mit dem Zusatz der Jahreszahl 1861. Die andere Seite trägt die in einen Lorbeerkranz gesetzten Worte "Einigkeit macht stark".
Die blaue Fahne der zweiten Kompanie wurde bis zum Jahre 1939 getragen. Als nach dem zweiten Weltkrieg das Schützenfest 1950 wieder gefeiert wurde, war sie verschwunden, so dass die Schützen der zweiten Kompanie ohne Fahne marschieren mussten. Im Jahre 1953 wurde die verschollene Fahne in der Gifhorner Konservenfabrik wieder gefunden und nach gründlicher Restaurierung beim Schützenfest des gleichen Jahres wieder zum Ausmarsch mitgeführt.
Im Jahre 1974 musste die Blaue Fahne der zweiten Kompanie ausgemustert werden, da sie zerschlissen war. Beim Pfingstausmarsch des gleichen Jahres erhielt die zweite Kompanie eine neue Fahne, ebenfalls in blauer Farbe. Da auch für die dritte Kompanie ein Fahnenwechsel anstand, erfolgte die gemeinsame Fahnenweihe am Pfingstsonntag 1974 auf dem Platz neben dem Schützensaal.
Die zweite blaue Fahne der zweiten Kompanie hat folgendes aussehen:
1. Seite: "Einigkeit macht stark"
2. Seite: "Gifhorner-Bürger-Schützen-Corps" und "Als Zeichen der Anhänglichkeit ward diese Fahne uns geweiht" mit der Jahreszahl 1861
Die Fahne trägt ein Fahnenband mit folgender Inschrift:
"Stadt Gifhorn Fahnenweihe 2. Juni 1974"
Das Fahnenband ist in den Gifhorner Stadtfarben blau und rot gehalten.
Am ersten Pfingstfeiertag des Jahres 1976 wurde die ausgemusterte erste blaue Fahne von 1861 dem Kreisheimatmuseum (heute Historisches Museum Schloß Gifhorn) übergeben. Aus diesem Anlaß marschierte am Pfingstsonntag eine Abordnung des Uniformierten Schützenkorps auf den Hof des Welfenschlosses, um die Fahne zusammen mit der ebenfalls ausgemusterten zweiten weißen Fahne von 1910 der dritten Kompanie dem Leiter des Museums auszuhändigen.